Wettkampfsaison 2023 hat Höhepunkte erreicht – 2 x Silber bei Deutschen Meisterschaften Vielzahl finaler Plätze bei Mitteldeutscher Meisterschaft (AK 14 -15)

Chronologisch fortlaufend fanden 1 Woche nach den Mitteldeutschen Meisterschaften der Erwachsenen (mit 1 x Platz 6 für die LG Ohra – Energie), die Mitteldeutschen Meisterschaften der besten Talente der AK 14/15 (u 16) aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen, im heimischen Steigerwaldstadion in Erfurt (01.07.2023) statt.
Für die Sportler der LG Ohra – Energie gab es immerhin fünf finale Platzierungen unter den Top 8, darunter 3 x Rang 4, aber eine Medaille wollte dieses Jahr leider nicht gelingen, wie auch schon im Vorjahr nicht (mit damals lediglich mit je 1 x Rang 5 und 7), womit 2023 zumindest ein Aufwärtstrend erkennbar war.
Schmerzlich vermisst wurde Wintersportlerin Nele Bittorf (w 15/Rhöner WSV/LG Ohra – Energie), welche über 3000 m auf Rang 3 der Meldeliste stand, aber von ihrer Erstsportart, keine Freistellung zur Meisterschaft bekam.
Vor allem Lea Weber (w 15) hatte 5 Tage zuvor noch im Speerwurf 38,58 m beim Abendsportfest in Erfurt erzielt, aber eine hartnäckige Erkältung ließ ihre Formkurve in Richtung Saisonhöhepunkt rasch fallen.
So kam sie im Kugelstoßen nicht über 10,71 m hinaus, die ihr dennoch einen 4. Rang bescherten, zu denen ein 5. Rang mit mäßigen 29,87 m im Speerwurf kamen und ihr den einzigen Wettkampf bescherten, mit denen sie 2023 unter der 30 Meter Marke blieb.
Ebenfalls 4. konnte Jolina Querfeld (w 14) im Kugelstoß mit 10,46 m werden, zu denen sich ein solider 5. Rang im Diskuswurf mit 24,76 m gesellte.
Merlin Leuthardt (m 15) überzeugte mit Norm DM u 16 und Rang 4 über 300 m in 38,98 s.

>> Ergebnisse

 

In Kassel (08.07.-09.07.2023) fanden die Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen statt. Die LG Ohra – Energie 2023 konnte bereits auf 2 x Rang 4 durch Jonathan Hilbert über 35 km und 20 km Gehen verweisen, denn diese Meisterschaftsdisziplinen waren ausgelagert, bereits im Vorfeld absolviert worden.
Maurice Voigt war das 2. “heiße Eisen“ der LG Ohra – Energie, dem bei sehr starker Konkurrenz im Speerwurf, im Vorjahr neben seinem Juniorenmeisterschaftsgold, eine überraschende Silbermedaille bei den Männern gelungen war.
In seinem ersten richtigen Männerjahr und mit 23 Jahren dem Juniorenalter (u 23) entwachsenen, stand die Herkulesaufgabe vor ihm, 2023 erneut eine Medaille zu erkämpfen und vielleicht sogar seine Silbermedaille zu verteidigen.
Es ist ein absolutes Zeichen von Willensstärke und Können, sowie Geschick seines Trainers Harro Schwuchow, dass ihm der Geniestreich tatsächlich gelang.
Mit Saisonbestweite von 77,43 m, erkämpfte er sich hinter dem späteren WM 4., Julian Weber (88,72 m/USC Mainz), die Silbermedaille.
Ein großartiger Erfolg für die LG Ohra – Energie und für ihn.

>> Ergebnisse

 

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock (21.-23.07.2023), schlug die große Stunde von Anna Amalia Riechel (17/u 18) LG Ohra – Energie, die im Vorjahr in Ulm immerhin Rang 6 im Hochsprung (1,68 m) gemeistert hatte.
Dieses Jahr lag der Fokus eindeutig auf den 400 m und es gelang ihr immerhin 3 x der anspruchsvollen Teilnehmernormen für die Deutschen Jugendmeisterschaften (u 18) zu erreichen über 400 m, Hochsprung und sogar über 200 m.
Über 400 m qualifizierte sie sich in neuer PBL von 57,23 s mit Rang 3 im Halbfinale direkt für das Finale und wurde dort als Gesamtsechste aufgeführt.
Tags darauf gestaltete sich ihr Auftritt äußerst schwierig, war doch die Konstellation so beschaffen, daß 50 Minuten nach Beginn des Hochsprungs, das 400 m Finale angesetzt war und man zudem 20 min vorher zum Callroom/Aufrufplatz mußte.
Dies stellte eine hohe physische und psychische Belastung dar, die jedoch zuvor im Höhentrainingslager in Küthai/Tirol mit ihrem Trainer Peter Grüneberg und Mannschaftsarzt Dr. Gössel, akribisch durchgespielt worden war.
Nach der anspruchsvollen Anfangshöhe von 1,60 m, meisterte Anna Amalia Riechel dann auch die nächste Barriere von 1,64 m im 1.Versuch.
Dann folgte der Kumulationspunkt – 1 x Versuch über 1,68 m und je nach Erfolg weiter im Wettbewerb bleiben oder zum 400 m Finale zu eilen.
Fest stand, nach dem 400 m Sprint wäre ein Wiedereingreifen in die Hochsprungkonkurrenz vom Metabolismus her, unmöglich zu meistern.
Zur Verblüffung aller, scheiterten alle Athletinnen im 1.Versuch, außer Anna Amalia Riechel, die als einzige schadlos blieb über diese Höhe.
Somit wurde, wenn auch schweren Herzens, auf das avisierte 400 m Finale verzichtet, wo Bronze in 57,00 s wegging- genau das angestrebte Saisonziel.
Über 1,71 m ging es dann mit einem Fehlversuch höher und bei 1,74 m konnte sie ihre kürzlich in Zella-Mehlis aufgestellte PBL einstellen und im 3. Versuch überspringen und sich damit eine überragende und überraschende Silbermedaille sichern.
Gold holte sich die Bundeskaderin im 7 Kampf, Anna – Elisabeth Ehlers (17) vom TSV Glücksberg mit 1,77 m (Bundeskadernorm ist 1,76 m), an denen Anna Amalia Riechel recht knapp scheiterte.
Somit erfüllte sie sich ein traumhaftes Abschneiden und für die LG Ohra – Energie ein großartiger Erfolg, mit dem sie an frühere Hochspringerinnen in der LG anschloss, wie besonders Elena Herzenberg, Ailleen Herrmann und Eva Hiese.
Mit einem hinteren Platz in 26,29 s über 200 m im Vorlauf, gab sie am Abschlußtag noch eine kleine Zugabe.

>> Ergebnisse

>>zu den Fotos

 

Bei der DM der AK 15/u 16 in Stuttgart (29./30.07.2023) , hatte sich mit Merlin Leuthardt (15), immerhin 1 Sportler der LG Ohra – Energie qualifiziert über 300 m Langsprint.
In PBL von 38,43 s konnte er einen soliden Rang 16 belegen.
Bei der für den DLV enttäuschenden Leichtathletik WK in Budapest/Ungarn mit Null Medaillen (!?), war mit Bianca Dittrich über 35 km Gehen eine Sportlerin in der DLV Auswahl, die einst bei der LG Ohra – Energie Mitfglied war.
Es folgte für den Großteil der LG Ohra – Energie Sportler, eine verdiente Sommerferienpause, die im September in die Nachsaison 2023 einmündet, bevor die Saison enden wird, die mit 2 x Silber bei Deutschen Meisterschaften, überragend für die LG Ohra – Energie zu den Höhepunkten verlief !

>> Ergebnisse

Erste große Wettkampfserie vor den Thüringer LM wurde Anfang Juni 2023 mit bedeutenden Leistungssteigerungen zum Abschluß gebracht

Am Pfingstsonntag (28.05.2023) beim hochwertigen Pfingstmeeting in Rehlingen, gelang Maurice Voigt (Männer) im Speerwurf eine Steigerung auf 72,44 m, die ihm im internationalen Feld Rang 8 bescherten.

Einige Tage später beim Sole – Cup in Schönebeck (02.06.2023) gelang dem Bundeskader der LG Ohra – Energie erneut eine Steigerung der Saisonbestmarke auf nunmehr 74,81 m, die mit Rang 3 verziert war.

Mit dem Kugelstoßmeeting im Westthüringer Neustädt (04.06.2023) und dem seit über 5 Jahren wegen Sanierung ausgesetzten Frühsommersportfest im osthessischen Obersuhl (04.06.23) gleichen Tages, schlossen die Sportler der LG Ohra – Energie ihre Vorbereitung der ersten großen Wettkampfetappe ab, an deren Ende die Thüringer Landesmeisterschaften in Arnstadt (10./11.06.202lllllll3) ab AK 12 den Saisonhöhepunkt für die jüngeren Sportler bereit hält.

Für die Sportler ab AK 14 bedeuten die Landesmeisterschaften den Abschluß auf die Vorbereitung höherer Meisterschaften im Juli 2023.

Lea Weber (w 15) wurde in Neustädt mit neuer PBL von 11,66 m mit Rang 2 belohnt und Jolina Querfeld (w 14) konnte mit Freiluftbestmarke von 9,76 m den 3. Rang belegen in der AK 14/15 – u 16 w.

Ein besonderes Erlebnis war neben Bestaunen vieler Spitzenkugelstoßer, das Zusammentreffen mit dem Olympiasieger Udo Beyer (DDR/ASK Potsdam), der 1976 in Montreal Olympiagold geholt hatte.

Parallel dazu in Obersuhl auf der neuen blauen Bahn, zelebrierte Anna Amalia Riechel (wJB/17- u 18) einen schnellen Sprint über 200 m und pulverisierte ihre kürzlich in Hermsdorf aufgestellte PBL (16.05.23/26,43 s), auf nun 25,84 s, mit denen sie siegte und sich für die Hauptstrecke 400 m, einen veritablen Zubringerwert anlegte.

Josephine Tronicke (w 14) freute sich über 2 x Siege über 100 m in 14,18 s (PBL) und im Speerwurf mit 17,61 m.

Siege gab es im jüngeren Nachwuchs für die LG Ohra – Energie durch David Victor Savu (m 10) über 50 m in 7,94 s, im Weitsprung mit 3,70 m und über 800 m in sehr guten 2:36,72 min (PBL), sowie durch Adam Meister (m 10) im Ballwurf mit 22,50 m, während Hannes Schrön (m 10) hinter seinen Vereinskameraden 3 x den 2.Rang erkämpfe über 50 m (8,47 s), im Weitsprung (3,57 m) und im Ballwurf (22,00 m).

Somit rundeten diese 7 x Siege in Obersuhl die gute Bilanz dieses Juniwochenendes ab, dem die Thüringer Landesmeisterschaften am 10./11.06.2023 in Arnstadt folgen. Das Mindestziel sind 10 x Goldmedaillen und Rang 4 bis 6 in der Medaillenwertung.

Foto mit Udo Beyer ( ehem. Olympiasieger und Weltrekordler)

 

Pfingstmeeting in Ohrdruf mit 10 x Siegen für die LG Ohra – Energie – Weber siegt 3 x, Riechel mit DJM Norm im Hochsprung

Beim Pfingstmeeting in Ohrdruf (27.05.2023), waren über 40 Sportler der LG Ohra – Energie gemeldet und fast alle am Start. Es stechen besonders die 10 x Einzelsiege hervor. Dieser Wettkampf schließt dann schon fast die Vorbereitung auf den ersten großen Höhepunkt der Freiluftsaison 2023 ab, welcher mit den Thüringer Landesmeisterschaften am 10./11.Juni 2023 in Arnstadt vollzogen wird. Aus der riesigen Datenmenge und vielen wirklich guten Platzierungen, sollen die 10 x Siegerergebnisse und besondere Leistungsergebnisse mit Podestplätzen aufgeführt werden.

Bei den Erwachsenen wurde Stefan Zimmermann über 3000 m in 10:00,42 min Zweiter.

In der Jugend B/16/17- u 18 konnte Leonhard Kaufmann (16) ebenso über 3000 m Zweiter werden und schaffte in 9:49,43 min eine neue PBL.

Gleich 2 x Siege schaffte Anna Amalia Riechel (wJB/16/17- u 18) über 100 m in 12,77 s, allerdings war der Wind für eine neue PBL zu stark (2,5 m/s RW). Im Hochsprung stellte sie ihre Vorjahres BL mit 1,70 m ein und scheiterte knapp an den dann aufgelegten 1,75 m. Damit schaffte sie nach den 400 m, auch im Hochsprung die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock Ende Juli 2023. Sie siegte vor Maria Matewosjan (wJB/16/17- u 18), die mit 1,50 m PBL sprang.

Elisa Valentina Doering (wJB/16/17- u 18) schaffte mit 5,07 m ebenso Rang 2 mit PBL im Weitsprung. Zudem gab es noch 2 x Rang 3 in der Jugend für Hanna Blochberger (wJA/18/19- u 20) im Diskuswurf mit 22,23 m und für Oskar Preßler (mJB/16/17- u 18) über 3000 m in 10:01,23 min.

Lea Weber (w 15) konnte sich über erneute Steigerung im Kugelstoß freuen, hier siegte sie mit 11,45 m ebenso wie im Weitsprung mit 4,93 m (neue PBL mit 4,80 m bei regulärem RW) und im Speerwurf mit 36,56 m.

Nele Bittorf (w 15) konnte sich über 3000 m in PBL von 11:34,80 min durchsetzen, wie auch Jolina Querfeld (w 14) im Kugelstoß mit 9,42 m.

Podestplätze errangen ferner Merlin Leuthardt (m 15) als 2. über 300 m in 39,20 s, Finn Kuhfeld (m 15) – 2. im Weitsprung mit 5,53 m und 3. über 100 m in 12,12 s, Lea Weber (w 15) über 100 m in PBL als 2. und im Diskuswurf mit 25,28 m, Amy Ißleib (w 15) im Hochsprung mit 1,40 m und über 300 m in 48,32 s jeweils als 2., wie auch Jolina Querfeld (w 14) im Hochsprung mit 1,35 m und Pauline Dill im Speerwurf mit 27,47 m, bei dem Querfeld 3. wurde mit 26,87 m.

In der m 13 setzte sich Aaron Doering über 75 m in 9,74 s klar durch und konnte im Hochsprung zudem 3. mit 1,35 m werden, wie auch im Speerwurf mit 32,14 m.

Paul Pelger (m 12) überzeugte mit seinem Sieg im Speerwurf mit 28,44 m, zu denen sich 2. Ränge im 75 m Sprint in 10,41 s und im 60 m Hürdensprint in 10,66 s, sowie Rang 3 im Weitsprung mit 4,57 m gesellten.

In der w 13 gelang Selma Gürtler Rang 3 über 2000 m in 8:01,00 min und in der w 12 war Greta Faulstich mit 9,53 m wieder einmal klare Siegerin.

In den jüngeren Altersklassen wurden Mehrkämpfe ausgetragen.

Hier waren besonders erfolgreich:

David Victor Savu (m 10) mit Rang 2 im 5 Kampf (1606 Punkte) , Adam Meister (m 9) und Hannes Schrön (m 9) – beide Rang 3 mit 1092 Punkten im 4-Kampf, Marie Pelger (w 9) mit 1393 Punkten und Rang 2 im 4 Kampf.

Erwähnenswert sind zudem innerhalb der Mehrkämpfe, die Einzeldisziplinsiege von Paul Feldt (m 9) über 50 m in 8,04 s (gesamt 7.) und Emily Lehmann (w 10) über 800 m in 3:02,05 min (gesamt 13.).

>> Ergebnisse

>> zu den Fotos

Maiwettkämpfe nehmen weiter an Anzahl und Qualität zu – Formaufbau wird ausgebaut

In Ohrdruf (13.05.2023) fand eine weitere Bahneröffnung statt, bei Sportler der LG Ohra – Energie eine ergiebige Anzahl von Podestplätzen erkämpften, derer es neben den im Folgenden aufgeführten 6 x Sieger, weitere 2. (8 x) und 3. (5 x) Plätze gab.
Kolja Müller (mJB/16/u 18) siegte über 800 m in 2:10,33 min. Greta Faulstich (w 12) konnte über 2 Meter zur Konkurrenz im Kugelstoß Vorsprung erkämpfen und siegte mit 9,91 m. In der m 12 setzte sich Paul Pelger im Hochsprung mit 1,45 m ebenso durch, wie im Kugelstoß mit 7,68 m und im Speerwurf mit starken 30,49 m. Hannes Schrön (m 9) behauptete sich im 3 Kampf mit 833 Punkten
Speerwerfer Maurice Voigt konnte bei den Männern mit 71,62 m einen passablen Einstieg finden und Rang 2 hinter Thomas Röhler (LC Jena), dem Ex Olympiasieger belegen.

>> Ergebnisse

Ebenfalls am gleichen Tag fand in Leipzig (13.05.2023) ein Blockmehrkampf statt, der Voraussetzung zur Teilnahme an Mitteldeutschen Meisterschaften auch in Einzeldisziplinen ist. Da bei den Thüringer Meisterschaften zuvor einige Sportler Jugendweihe hatten, war die Fahrt ins Sächsische obligat.
Lea Weber (w 15) katapultierte sich mit ihrer PBL von 2496 Punkten auf Rang 10 der DLV Bestenliste und siegte, wobei sie zudem einen neuen Kreisrekord aufstellte.
Ihre Einzelwerte waren : Diskus – 26,37 m, 80 m Hürden – 13,58 s, Weit – 4,87 m, 100 m – 13,96 s und vor allem Kugel – 11,37 m.
Unterpfand für dieses starke Ergebnis waren PBL in allen Einzeldisziplinen, bis auf 100 m, bei denen ein Gegenwind von 2,4 m/s, ein noch besseres Ergebnis verhinderte.
Für Jolina Querfeld (w 14) gab es im Block Wurf mit 1891 Punkten ein PBL und Rang 3 und für Amy Ißleib (w 15) im Block Sprint/Sprung mit 2095 Punkten gleichfalls PBL und Rang 3.

 

In Hermsdorf (16.05.2023) fand ein Abendsportfest statt, bei dem einige Sportler der LG Ohra – Energie verheißungsvoll abschnitten.
Vor allem konnte Anna Amalia Riechel (wJB/17/u 18) bei kühler Witterung ihre PBL über 100 m und 200 m leicht verbessern, was eine immanente Basis für die angestrebte Norm über 400 m für die Deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) bildet. So siegte sie über 100 m in 13,13 s und über 200 m in 26,43 s.
Lea Weber (w 15) sicherte sich im Kugelstoßen mit 11,00 m und im 100 m Sprint in 11,74 s, jeweils den Sieg.

Im hessischen Borken (19.05.2023) folgte kurz danach ein weiterer Sprintabend, bei Anna Amalia Riechel (17/wJB/u 18) im ersten 400 m Rennen dieser Saison auf Anhieb die anspruchsvolle Norm für die DJM (59,00 s), unterbieten wollte.
Was 2022 noch nicht über 400 m gelungen war, klappte nun auf Anhieb.
In der Halle standen schon 58,98 s zu Buche und nun schaffte sie trotz verhaltener Durchgangszeit bei 200 m (27,6 s), in passablen 58,55 s eine PBL mit Norm und logiert damit als Momentaufnahme immerhin auf Rang 7 der DLV Bestenliste.
Zuvor unterbot sie erstmals über 100 m die 13 Sekunden Grenze und siegte in PBL von 12,97 s. In 13,66 s konnte auch Lea Weber (w15) einen Tagessieg mit nach Hause nehmen.

In Erfurt (20.05.2023) gab es auf dem Kauflanddach ein Sportfest zum Formaufbau.
Neben weiteren vorderen Platzierungen, gab es für die LG Ohra – Energie Siege für folgende Sportler.
Melvin Nichterlein (mJB/16/u 18) gewann mit 5,28 m den Weitsprung, wie auch Elisa Valentina Doering (wJB/16/u 18) mit 5,04 m, zu denen sich noch 2 Siege im 100 m Sprint in 13,48 s und im Kugelstoß mit 10,75 m gesellten.
Finn Kuhfeld (m 15) setzte sich über 100 m in 12,00 s und im Weitsprung mit 5,50 m durch. Dies gelang auch Pauline Dill (w 14) über 100 m in 14,18 s und im Kugelstoß mit 8,40 m.
In der m 13 erkämpfte sich Aaron Doering in 9,84 s den Sieg ebenso, wie im Hochsprung mit 1,50 m und im Weitsprung mit 4,52 m.
Hanna Ballin (w 11) freute sich über ihren Sieg im Weitsprung mit 3,92 m.

>> Ergebnisse

Spitzenathleten der LG Ohra – Energie mit wenig Glück in der jungen Saison 2023
Bei den Werfertagen in Halle/S. (20.05.2023) konnte Bundeskader Maurice Voigt im Speerwurf noch nicht überzeugen. Mit 66,56 m nach 2 knapp übertretenen Würfen, war mit Rang 11 an diesem Tag nichts zu holen.
Ebenso konnte Vorzeigeathlet Jonathan Hilbert beim Geher Europacup in Tschechien nicht in die Qualifikation der Weltmeisterschaften eingreifen, da ihn eine starke Erkältung weit zurückwarf.

Freiluftsaison 2023 nimmt allmählich weiter Fahrt auf – Erste Meisterschaften

Bei der Bahneröffnung auf der Nordanlage in Erfurt (01.05.2023) nahmen nur wenige Nachwuchssportler der LG Ohra – Energie teil, von denen sich nur Marie Pelger (w 9) ganz vorne zu behaupten vermochte.
Über 50 m siegte sie in 8,30 s und sicherte sich im Weitsprung mit 3,53 m Rang 2.
Weitere Wettkämpfe folgen nun in großer Zahl im Mai, während erst im Juni die Hauptsaison beginnt und nun der Formaufbau im Vordergrund steht.

Neben der Bahneröffnung in Erfurt vom 01.05.2023 mit einem Sieg für Sportler der LG Ohra – Energie (siehe Vorberichte), fand am gleichen Tag ein Auftaktsportfest in Schmölln statt, bei dem es 5 x LG Ohra – Energie Siege zu verzeichnen gab.
Merlin Leuthardt (m 15) setzte sich über 100 m in 12,17 s ebenso durch, wie über 300 m in guten 39,11 s.
Paul Pelger (m 12) freute sich über Siege im 75 m Sprint in 10,56 s und mit 7,65 m im Kugelstoßen und wurde zudem 2. über 60 m Hürden (11,09 s) und im Weitsprung (4,19 m), während in der w 12 Greta Faulstich mit 9,57 m unangefochten vorne lag.
Bahneröffnungsveranstaltungen in Erfurt (06.05.2023) mit integrierten Thüringer Meisterschaften „Lange Staffeln“ 3 x 800 m, 3 x 1000 m, 4 x 400 m ab Jugendklassen, sowie Blockmehrkampf AK 12-15 und Eisenach (07.05.2023) mit eingebundener 5000 m Landesmeisterschaft, lieferten eine Fülle nennenswerter Erfolge und Ergebnisse von der Vielzahl an Teilnehmern insbesondere der LG Ohra – Energie.

Zuvor sollen noch 4 Topergebnisse von Leopold Stefanski aus den USA vermeldet werden.
Der Student der LG Ohra – Energie lieferte im Zeitraum März/April 2023 neue persönliche Bestmarken wie am Fließband ab. Er erzielte er über 1500 m am 4.3.2023 in Clinton/MS eine 3:52,28 min (2.), über 400 m waren es 48,81 s (7.) in Memphis/TN (15.04.2023) und seine neue Bestmarke über 800 m in 1:51,75 m vom 7.4.2023 unterbot er am 29.04.2023 in Clinton/MS auf 1:51,28 min.
Somit ist er seit mehr als 3 Jahren erstmals wieder in der Deutschen Bestenliste der Männer gleich 3 x notiert, gegenwärtig auf Rang 12 – 400 m, Rang 5 – 800 m und Rang 9 – 1500 m .

In Erfurt (06.05.2023) lieferten die Staffeln der u 20 (AK 16 – 19) der LG Ohra – Energie sowohl über 3 x 1000 m der Jungen, als auch über 4 x 400 m der Mädchen, überzeugende Vorstellungen mit PBL und deutlichen Steigerungen zum Vorjahr ab.
Wäre noch größere Verstärkung von den angeschlossenen Wintersportverein außer 2 x Sportlern gekommen, wäre der Einsatz weitere Langstaffeln zur Thüringer Meisterschaften möglich gewesen.
Die Jugend männlich (u 20) der LG Ohra – Energie in der Besetzung Tom Hölzer (19), Leonhard Kaufmann (16) und Oskar Preßler (16), konnten in 9:03,36 min Landesmeister werden und rangieren derzeit auf Rang 35 in der DLV Bestenliste.
Die jungen Damen (u 20) in der Besetzung Sina Marie Liebmann (17), Maria Matewosjan (16), Charlotte Beck (17) und Anna Amalia Riechel (17) holten sich ebenso den Landesmeistertitel, steigerten ihre Zeit aus dem Vorjahr um über 9 Sekunden auf 4:18,80 min und finden sich momentan auf Rang 10 der gegenwärtigen DLV Bestenliste wieder.
Im Blockmehrkampf Sprint/Sprung konnte Merlin Leuthardt Bronze holen mit 2657 Punkten.
Paul Pelger (m 12) konnte im gleichen Block mit 2138 Punkten Silber holen.
Leider blieb es bei den beiden Medaille für die LG Ohra – Energie in dieser Kategorie, da einige aussichtsreiche Sportler an diesem Tag wegen Jugendweihe verhindert waren und Pauline Dill (w 14) im Block Sprint/Sprung an aussichtsreicher Position liegend, leider im Weitsprung 3 x ungültig fabrizierte und ausschied.

In Eisenach (07.05.2023) freute sich Stefan Zimmermann über seinen Landesmeistertitel, den er in der Männerklasse über 5000 m in 17:07,07 min erzielte, obgleich er hätte in der m 40 starten können, womit die Goldmedaille mehr Gewicht bekommt.
Bei den Wettbewerben der Bahneröffnung mit großen Teilnehmerfeldern sollen nur die Sportler der LG Ohra – Energie aufgeführt werden, die siegreich waren, wobei es 9 x Siege gab.
Ben Bechstedt (m 13) siegte im Kugelstoß mit 6,64 m.
In der w 7 wurde Stella Meister über 50 m 1. in 10,00 s und im Weitsprung mit 2,54 m.
In der w 9 siegten Marie Pelger über 50 m in 8,33 s und im Weitsprung mit 3,63 m, sowie Lina Adler über 800 m in 3:02,51 min.
Auch in der w 10 gab es einen Sieg für die LG Ohra – Energie durch Charlotte Gernand in 8,53 s über 50 m, sowie in der w 12 durch Johanna Schulze mit 3,61 m.
Ein famoses Ergebnis erzielte Lea Weber (w 15), die einen Tag nach ihrer Jugendweihe ihre PBL um über 6 Meter steigerte und bei ihrem Sieg einen neuen Kreisrekord mit 38,88 m (vorher Kathy Duphorn – 36,27 m) erzielte, mit dem sie gegenwärtig auf Rang 11 in der Deutschen Bestenliste der w 15 registriert ist und ihr nur noch 1,12 m zur Deutschen Meisterschaftsnorm (DM) Norm fehlen.

1 2 3 22