…ein Gutes 2024

Liebe Sportler, Eltern, Trainer, Funktionäre, Förderer und Freunde !

 

Die LG Ohra-Energie wünscht Euch allen ein überwiegend gesundes, friedliches und persönlich wie sportlich, erfolgreiches Jahr 2024!

Das vergangene Jahr 2023 hat im Dezember mit ersten Hallenwettkämpfen, wie den 6- geteilten Hallenlandesmeisterschaften, bereits die Hallensaison 2024 eingeläutet.

Alle Statistiken zu 2023 liegen nun vor, Gelegenheit einen Blick auf die Bilanz 2023 zu werfen.

Mit 24 x Nennungen in der DLV Bestenliste, konnten sich die LG Ohra Energie deutlich steigern.

Unter anderem trugen diese Sportler dazu bei :

V.L. Jolina Querfeld w 14 Elisabeth-Gymnasium / LG Ohra Energie Landeskader Jolina wurde 2023 im November zudem zur besten Nachwuchssportlerin der Wartburgstadt Eisenach bei der Sportlehrerehrung ausgezeichnet ! Anna Riechel w 17 Schweitzer Gymnasium Ruhla/ LG Ohra Energie – Deutsche Vizemeisterin u 18 Hochsprung 2023 Landeskader Lea Weber w 15 Elisabeth-Gymnasium/ LG Ohra Energie Landeskader Udo Beyer – ASK Potsdam/ DDR- Olympiasieger Kugelstossen 1976 Montreal Peter Grüneberg – LG Ohra Energie /SV Einheit Eisenach – A – Lizenztrainer

 

Die letzte TLV Hallensaison mit 11 x Gold, 9 x Silber und 8 x Bronze und Rang 4 , soll für uns alle Ansporn für die Hallensaison 2024 sein, zu der es im Februar einen großen Bericht geben wird.

Viel Erfolg !

 

Thüringer Crossmeisterschaften in Wechmar

Bei den Thüringer Crossmeisterschaften am 5.11.2023 in Wechmar, schnitten Sportler der LG Ohra – Energie recht passabel ab. Die Landesmeister wurden hier bereits ab AK 10 vergeben und somit konnte die LG Ohra – Energie sogar einen Landesmeister hervorbringen.
Arvid Teichmann (m 11) wurde Landesmeister und Jasmin Leischner (w 10) konnte Silber erringen. Anna Amalia Riechel (wJB/u 18/17) wurde 4. und Oskar Preßler (mJB/u 18/16) kam auf Rang 8 ein.
In der m 15 wurde Merlin Leuthardt auf Rang 7 notiert, während Silas Sixten Warnecke in der m 12 auf Rang 6 einkam.
David Victor Savu (m 10) wurde 6. und Edda von Nordheim in der w 11 wurde 7.

Einen 2. Platz in der Mannschaftswertung gab es für die LG Ohra – Energie noch durch die AK 10/11 m mit Arvid Teichmann, Tille Fischer und David Victor Savu.
Außerdem gab es in der Westthüringer Wertung noch einen 2. Rang durch Adam Meister (m 9)
Bei den Senioren wurde Stefan Zimmermann Sieger bei der m 40.

>> Ergebnisse

Leichtathleten beenden mit der Nachsaison im September die Freiluftsaison 2023

Beim B-Schülerländervergleich AK 12/13 (u 14) in Dessau (09.09.2023), welcher auf den gesamten Osten (außer Berlin) erweitert wurde, konnte der TLV von 5 Landesverbänden nur 4. werden.
Erfreulich aus LG Ohra – Energie Perspektive war jedoch der Auftritt von Greta Faulstich (w 12), die im Diskuswurf mit 30,54 m 2. wurde und dabei einen neuen Thüringer Landesrekord (LR) erzielen konnte !
Der alte LR war im Jahre 1994, ergo vor fast 30 Jahren, durch Olivia Hoppe (w 12) vom 1.SV Gera erzielt worden. Im Kugelstoß erkämpfte sie mit 9,89 m Rang 7.

In Eisenach (10.09.2023) gab es ein Spätsommersportfest, bei Sportler der LG Ohra – Energie eine große Anzahl von Podestplätzen erklommen, von denen wie immer bei solcherart Wettkämpfen, nur die Siegerergebnisse aufgeführt werden sollen.
19 x Siege für die LG Ohra – Energie – darunter Savu (m 10) mit 4 x Siegen und Weber (w 15) mit 3 x Siegen
Anna Amalia Riechel (wJB/u 18/17) gewann in erstklassigen 1,73 m den Hochsprung und die 100 m in 12,88 s.
In der m 15 setzte sich Merlin Leuthardt über 100 m in 11,74 s und im Weitsprung mit 5,33 m durch.
Bei der w 15 hieß Lea Weber die Siegerin über 100 m in 13,61 s, im Weitsprung mit 4,71 m und im Kugelstoß mit 11,26 m, während im Hochsprung Amy Ißleib mit 1,43 m gewann, wie auch in der w 14 Jolina Querfeld mit 1,40 m, die sich zudem im Kugelstoß mit 10,96 m klar durchsetzte (alle LG Ohra – Energie).
David Victor Savu (m 10) konnte gleich 4 x Siege davontragen und das mit starken Ergebnissen.
So konnte er über 50 m in 7,86 s, über 800 m in 2:35,21 min, im Hochsprung mit 1,20 m und auch im Weitsprung mit 4,04 m neue Grenzwerte durchbrechen und allesamt neue PBL erzielen.
Jasmin Leischner (w 10) überzeugte mit einem weiteren Sieg über 800 m in 3:03,24 min, während Lily Gieße (w 10) einen solchen im Ballwurf mit 27,0 m davontrug.
Hannes Schrön (m 9) wußte mit dem Sieg über 50 m in 8,40 s ebenso zu gefallen, wie Stella Meister (w 7) über 50 m mit Rang 1 in 9,34 s und ebenfalls im Weitsprung mit 3,12 m.

>> Ergebnisse

 

In Ohrdruf (24.09.2023) fand die Freiluftsaison 2024 ihr Ende und Sportler der LG Ohra – Energie überzeugten auch hier nochmal mit Siegen und guten Ergebnissen, nebst weiteren Podestplätzen.
Wie in Eisenach gab es 19 x Siege für die LG Ohra – Energie – Pelger (m 12) siegt 4 x, Weber (w 15) 3 x
Kolja Möller (mJB/u 18/16) gefiel bei seinem Sieg über 1500 m in 4:51,01 min genauso, wie Melvin Nichterlein (mJB/u 18/16) im Weitsprung mit 5,64 m.
Anna Amalia Riechel (wJB/u 18/17) zeigte gute Spätform mit Siegen im Hochsprung mit 1,70 m und über 100 m in 12,99 s, wie auch Elisa Valentina Doering (wJB/u 18/16) mit dem Sieg im Weitsprung mit 4,93 m.
In der m 15 konnte Finn Kuhfeld die 100 m in 12,33 s ebenso für entscheiden, wie den Weitsprung mit 5,56 m.
In der w 15 konnte Lea Weber im Kugelstoß 11,37 m ebenso siegen, wie im Diskuswurf mit PBL von 29,28 m und letztlich im Speerwurf mit 32,61 m.
Im Diskuswurf siegte auch Jolina Querfeld in der w 14 mit 24,59 m, was ihr auch im Kugelstoß mit 10,78 m gelang.
In der m 13 freute sich Aaron Doering über seinen Sieg über 75 m in 9,90 s und im Hochsprung mit 1,55 m.
Dies tat ihm Paul Pelger in der m 12 gleich, indem er über 75 m in 10,46 s die Nase vorn hatte, wie auch den Rücken im Hochsprung mit 1,35 m. Hinzu kam ein dritter und vierter Sieg im Kugelstoß mit 9,95 m und im Speerwurf mit 30,01 m.
Greta Faulstich (w 12) behauptete sich einmal mehr im Kugelstoß mit einem Sieg, der mit 10,35 m untermauert war (alle LG Ohra – Energie).
Bei den jüngeren Sportlern bis AK 11 gab es Mehrkämpfe (3 Kampf).
Erfolgreich von der LG Ohra – Energie waren hier bei Riesenstarterfeldern in der AK 9 die Sportler Adam Meister als 2. und Hannes Schrön mit Rang 3, sowie Neueinsteigerin Emilia Krahmann in der w 9 mit Rang 2.

>> Ergebnisse

Bei den Thüringer Landesmeisterschaften im Straßenlauf über 10 km in Dingelstädt (30.09.2023), gab es für die LG Ohra – Energie Erfolge durch Leonard Kaufmann (mJB/u 18/16), der in 35:29 min Landesmeister wurde.
In der m 40 konnte sein Trainer Stefan Zimmermann, den Sieg in 35:11 min nach Hause tragen.

So wurde der Übergang zur neuen Saison 2023/24 vorbereitet, die mit diversen Trainingslagern wie in der Slowakei, auch den Wechsel zum Hallentraining ab Mitte November einläutet.
Ein Höhepunkt auf dem Weg dorthin, sind die Thüringer Crossmeisterschaften am 5.November 20213 in Wechmar bei Gotha, und in der Eisenacher „Sophienaue“ wird am 24.November 2023 die diesjährige Auszeichungsveranstaltung der LG Ohra – Energie stattfinden, bei die Bilanz des Jahres 2023 ebenso vorgestellt wird, wie neue Kader und der Rückblick „30 Jahre LG Ohra – Energie“ seit 1993.
Die Presse ist hiermit eingeladen – Sport frei – seid dabei !

Wettkampfsaison 2023 hat Höhepunkte erreicht – 2 x Silber bei Deutschen Meisterschaften Vielzahl finaler Plätze bei Mitteldeutscher Meisterschaft (AK 14 -15)

Chronologisch fortlaufend fanden 1 Woche nach den Mitteldeutschen Meisterschaften der Erwachsenen (mit 1 x Platz 6 für die LG Ohra – Energie), die Mitteldeutschen Meisterschaften der besten Talente der AK 14/15 (u 16) aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen, im heimischen Steigerwaldstadion in Erfurt (01.07.2023) statt.
Für die Sportler der LG Ohra – Energie gab es immerhin fünf finale Platzierungen unter den Top 8, darunter 3 x Rang 4, aber eine Medaille wollte dieses Jahr leider nicht gelingen, wie auch schon im Vorjahr nicht (mit damals lediglich mit je 1 x Rang 5 und 7), womit 2023 zumindest ein Aufwärtstrend erkennbar war.
Schmerzlich vermisst wurde Wintersportlerin Nele Bittorf (w 15/Rhöner WSV/LG Ohra – Energie), welche über 3000 m auf Rang 3 der Meldeliste stand, aber von ihrer Erstsportart, keine Freistellung zur Meisterschaft bekam.
Vor allem Lea Weber (w 15) hatte 5 Tage zuvor noch im Speerwurf 38,58 m beim Abendsportfest in Erfurt erzielt, aber eine hartnäckige Erkältung ließ ihre Formkurve in Richtung Saisonhöhepunkt rasch fallen.
So kam sie im Kugelstoßen nicht über 10,71 m hinaus, die ihr dennoch einen 4. Rang bescherten, zu denen ein 5. Rang mit mäßigen 29,87 m im Speerwurf kamen und ihr den einzigen Wettkampf bescherten, mit denen sie 2023 unter der 30 Meter Marke blieb.
Ebenfalls 4. konnte Jolina Querfeld (w 14) im Kugelstoß mit 10,46 m werden, zu denen sich ein solider 5. Rang im Diskuswurf mit 24,76 m gesellte.
Merlin Leuthardt (m 15) überzeugte mit Norm DM u 16 und Rang 4 über 300 m in 38,98 s.

>> Ergebnisse

 

In Kassel (08.07.-09.07.2023) fanden die Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen statt. Die LG Ohra – Energie 2023 konnte bereits auf 2 x Rang 4 durch Jonathan Hilbert über 35 km und 20 km Gehen verweisen, denn diese Meisterschaftsdisziplinen waren ausgelagert, bereits im Vorfeld absolviert worden.
Maurice Voigt war das 2. “heiße Eisen“ der LG Ohra – Energie, dem bei sehr starker Konkurrenz im Speerwurf, im Vorjahr neben seinem Juniorenmeisterschaftsgold, eine überraschende Silbermedaille bei den Männern gelungen war.
In seinem ersten richtigen Männerjahr und mit 23 Jahren dem Juniorenalter (u 23) entwachsenen, stand die Herkulesaufgabe vor ihm, 2023 erneut eine Medaille zu erkämpfen und vielleicht sogar seine Silbermedaille zu verteidigen.
Es ist ein absolutes Zeichen von Willensstärke und Können, sowie Geschick seines Trainers Harro Schwuchow, dass ihm der Geniestreich tatsächlich gelang.
Mit Saisonbestweite von 77,43 m, erkämpfte er sich hinter dem späteren WM 4., Julian Weber (88,72 m/USC Mainz), die Silbermedaille.
Ein großartiger Erfolg für die LG Ohra – Energie und für ihn.

>> Ergebnisse

 

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock (21.-23.07.2023), schlug die große Stunde von Anna Amalia Riechel (17/u 18) LG Ohra – Energie, die im Vorjahr in Ulm immerhin Rang 6 im Hochsprung (1,68 m) gemeistert hatte.
Dieses Jahr lag der Fokus eindeutig auf den 400 m und es gelang ihr immerhin 3 x der anspruchsvollen Teilnehmernormen für die Deutschen Jugendmeisterschaften (u 18) zu erreichen über 400 m, Hochsprung und sogar über 200 m.
Über 400 m qualifizierte sie sich in neuer PBL von 57,23 s mit Rang 3 im Halbfinale direkt für das Finale und wurde dort als Gesamtsechste aufgeführt.
Tags darauf gestaltete sich ihr Auftritt äußerst schwierig, war doch die Konstellation so beschaffen, daß 50 Minuten nach Beginn des Hochsprungs, das 400 m Finale angesetzt war und man zudem 20 min vorher zum Callroom/Aufrufplatz mußte.
Dies stellte eine hohe physische und psychische Belastung dar, die jedoch zuvor im Höhentrainingslager in Küthai/Tirol mit ihrem Trainer Peter Grüneberg und Mannschaftsarzt Dr. Gössel, akribisch durchgespielt worden war.
Nach der anspruchsvollen Anfangshöhe von 1,60 m, meisterte Anna Amalia Riechel dann auch die nächste Barriere von 1,64 m im 1.Versuch.
Dann folgte der Kumulationspunkt – 1 x Versuch über 1,68 m und je nach Erfolg weiter im Wettbewerb bleiben oder zum 400 m Finale zu eilen.
Fest stand, nach dem 400 m Sprint wäre ein Wiedereingreifen in die Hochsprungkonkurrenz vom Metabolismus her, unmöglich zu meistern.
Zur Verblüffung aller, scheiterten alle Athletinnen im 1.Versuch, außer Anna Amalia Riechel, die als einzige schadlos blieb über diese Höhe.
Somit wurde, wenn auch schweren Herzens, auf das avisierte 400 m Finale verzichtet, wo Bronze in 57,00 s wegging- genau das angestrebte Saisonziel.
Über 1,71 m ging es dann mit einem Fehlversuch höher und bei 1,74 m konnte sie ihre kürzlich in Zella-Mehlis aufgestellte PBL einstellen und im 3. Versuch überspringen und sich damit eine überragende und überraschende Silbermedaille sichern.
Gold holte sich die Bundeskaderin im 7 Kampf, Anna – Elisabeth Ehlers (17) vom TSV Glücksberg mit 1,77 m (Bundeskadernorm ist 1,76 m), an denen Anna Amalia Riechel recht knapp scheiterte.
Somit erfüllte sie sich ein traumhaftes Abschneiden und für die LG Ohra – Energie ein großartiger Erfolg, mit dem sie an frühere Hochspringerinnen in der LG anschloss, wie besonders Elena Herzenberg, Ailleen Herrmann und Eva Hiese.
Mit einem hinteren Platz in 26,29 s über 200 m im Vorlauf, gab sie am Abschlußtag noch eine kleine Zugabe.

>> Ergebnisse

>>zu den Fotos

 

Bei der DM der AK 15/u 16 in Stuttgart (29./30.07.2023) , hatte sich mit Merlin Leuthardt (15), immerhin 1 Sportler der LG Ohra – Energie qualifiziert über 300 m Langsprint.
In PBL von 38,43 s konnte er einen soliden Rang 16 belegen.
Bei der für den DLV enttäuschenden Leichtathletik WK in Budapest/Ungarn mit Null Medaillen (!?), war mit Bianca Dittrich über 35 km Gehen eine Sportlerin in der DLV Auswahl, die einst bei der LG Ohra – Energie Mitfglied war.
Es folgte für den Großteil der LG Ohra – Energie Sportler, eine verdiente Sommerferienpause, die im September in die Nachsaison 2023 einmündet, bevor die Saison enden wird, die mit 2 x Silber bei Deutschen Meisterschaften, überragend für die LG Ohra – Energie zu den Höhepunkten verlief !

>> Ergebnisse

Von den Landesmeisterschaften über Stabilisierungswettkämpfe hin zu Mitteldeutschen und Deutschen Meisterschaften – Formfestigung

Eine Woche nach den Landesmeisterschaften gab es ein Wurfmeeting in Jena (17.06.2023), bei dem Lea Weber (w 15) den Speerwurf mit 35,56 m gewann und den Diskuswurf mit PBL von 28,08 m und im Kugelstoß mit 11,48 m Rang 2 ebenso erkämpfte, wie Greta Faulstich in der w 12/13/u 14, bei dem die 12-jährige im Hammerwurf mit 33,31 m Rang 2 belegte.

In Dessau gab es ebenso das Internationale Meeting (17.06.2023), bei dem Maurice Voigt mit 74,00 m Rang 8 erkämpfte in Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften.
Bei der Merck-Laufgala im hessischen Pfungstadt (21.06.2023) konnte Anna Amalia Riechel (wJB/w 16/17 – u 18) über 400 m diesmal nicht unter 58,00 s bleiben und belegte in einem gutklassigen Feld in 58,33 s einen sehr guten 2.Platz.

In Zella-Mehlis (24.06.2023) fanden sogenannte offene Südthüringer Meisterschaften statt, die eine gute Chance zur Formausprägung bildeten.
Dabei gab es viele vordere Plätze für Sportler der LG Ohra – Energie, insbesondere die 20 x Siege stimmen hoffnungsfroh für die absoluten Saisonhöhepunkte im Juli.
Vor allem Anna Amalia Riechel (wJB/w 16/17- u 18) überzeugte mit PBL im Hochsprung und siegte nicht nur mit 1,74 m, sondern schob sich damit auf Rang 6 der Deutschen U 18 Bestenliste (wJB/w 16/17 – u 18).
Maria Matewosjan (16) holte sich einen Sieg über 100 m in 14,13 s ebenso, wie Elisa Valentina Doering (16) , die sich gleich über 3 x Siege freuen durfte in der wJB/w 16/17 – u 18, denn sowohl im Weitsprung mit 5,02 m, als auch im Speerwurf mit 34,37 m und im Kugelstoß mit 10,58 m, stand sie ganz oben auf dem Podest.
Kolja Müller (16) holte sich den Sieg über 1500 m in 4:37,43 min in der mJB/m/16/17- u 18, wie auch Oskar Preßler (16) im Hochsprung mit 1,60 m, Melvin Nichterlein (16) im Weitsprung mit 5,75 m und im Speerwurf mit 38,81 m, sowie Robin Dill (16) im Kugelstoß mit 10,10 m und im Diskuswurf mit 28,36 m.
Amy Ißleib (w 15) siegte im Hochsprung mit 1,40 m und konnte über 200 m in 29,38 s auch bei der höheren Altersklasse (wJB/w 16/17 – u 18), siegen.
Dies gelang auch Lea Weber im Weitsprung mit 4,79 m, im Speerwurf mit 32,17 m und im Diskuswurf mit 23,49 m, Pauline Dill (w 14) gewann mit 8,48 m den Kugelstoß, Aaron Doering (m 13) setzte sich mit 4,93 m im Weitsprung durch.
Clara Queck (w 11) holte sich den Sieg im 4 – Kampf mit 1553 Punkten ebenso, wie Lily Giese (w 10) mit 1352 Punkten.

>>Ergebnisse

 

Am gleichen Tag fanden in Haldensleben (24.06.2023), die Mitteldeutschen Meisterschaften der Erwachsenen statt, die im Prinzip die Thüringer Landesmeisterschaften damit ersetzen.
Die LG Ohra – Energie hatte mit Sebastian Lehmann einen Teilnehmer, der erfreulicherweise ein Comeback startete nach seinem Laufbahnende vor einigen Jahren. Dieser wurde in passablen 52,43 s guter 6. über 400 m der Männer.

Ebenso am 24.06.2023 wurden in Bühlertal die Deutschen Meisterschaften über 10000 m Bahngehen ausgetragen.
Für Jonathan Hilbert war das eine echte Herausforderung, da er lieber auf Strecken ab 20 km unterwegs ist.
Dennoch meisterte er die 10000 m Gehen in guten 41:18,11 min mit einen soliden 4. Platz. Einen solchen hatte er bereits über 35 km Gehen im April erreicht.

>> Ergebnisse

 

In Erfurt (27.06.2023) blieb Anna Amalia Riechel (wJB/u 18/w 17) über 400 m nur knapp über der 58,00 s Marke und siegte in 58,08 , während es über 100 m in 12,86 s einen 2. Rang gab.
Merlin Leuthardt (m 15) siegte über 100 m in 12,08 s ebenso, wie Lea Weber mit 27,00 m im Diskuswurf und starken 38,58 m im Speerwurf, die nur knapp unter der DM Norm (40,00 m) lagen.
Auch Jolina Querfeld (w 14) zeigte sich gut aufgelegt mit einem Sieg im Diskuswurf mit 27,58 m und Rang 2 im Speerwurf mit 29,34 m.
Paul Pelger (m 12) gefiel zudem mit einem Sieg im Speerwurf mit 31,54 m und sorgte abschließend für den 6.Tagessieg für die LG Ohra – Energie.

>> Ergebnisse

 

Kurz vor den Sommerferien fand auf dem Kauflanddach in Erfurt (28.06.2023) ein Wettkampf der Kinder Ak 5 -13 statt, das ASV Bambinosportfest.
Bei riesigen Teilnehmerfeldern war es schon ein Erfolg, unter die Top 8 zu kommen. Die kleine Delegation der LG Ohra – Energie, alle vom SV Einheit Eisenach diesmal, hielt wacker mit.
Hannes Schrön (m 9) konnte im 4 – Kampf mit 1192 Punkten starker 2. werden und Lina Adler (w 8) wurde im 4 Kampf mit 1390 Punkten gute 3.
Auch der 5. Platz von Jasmin Leischner (w 10) mit 1681 Punkten im 5 – Kampf und der 7. Platz von Karolina Novotna mit 1197 Punkten in der w 9, waren erfreulich.

>> Ergebnisse

1 2 3 36