Freiluftsaison 2024

Mit Auftaktwettkämpfen Ende April und im Mai, begann die Freiluftsaison 2024 der Leichtathleten der LG Ohra – Energie, die im Juni und Juli die Saisonhöhepunkte bereithält und im September bis Anfang Oktober, mit der Nachsaison ausklingt.
Zur Vorsaison April/Mai soll eine Zusammenschau der wichtigsten Wettkämpfe mit hervorragenden Ergebnissen in einem 1. Artikel mit Nennung der jeweiligen Sieger ab AK 12 erfolgen.
In einem weiteren 2. Bericht wird eine prägnante Zusammenfassung aller Nachwuchswettkämpfe der Talente unter 12 Jahren gegeben, für die mit den frühen Sommerferien die Saison im Wesentlichen beendet sein wird, zumal es in diesem Alterssegment keinerlei Meisterschaften (mehr) gibt.
Im 3. Bericht erfolgt ein großer Überblick über die Meisterschaften von Thüringen (TLV) bis hin zu den Deutschen Meisterschaften und großen Meetings.

Bericht 1 – Die Vorsaison der Sportler ab AK 12 von Ende April bis Ende 2024

In der Vorsaison gab es zunächst einen Wurfwettkampf am 20.4.2024 in Erfurt, bei dem Lea Weber (16) wJB/u 18 und Jolina Querfeld (w 15) gute Auftakterfolge verbuchten.
Weber siegte mit 31,99 m im Speerwurf, im Diskuswurf mit 28,99 m und im Kugelstoßen mit 10,82 m, während Querfeld in den gleichen Wurf-/Stoßdisziplinen mit 29,53 m, 24,91 m und 11,11 m, ebenso allesamt mit Platz 1 an diesem Tag beendete.

Jonathan Hilbert, der Olympiazweite über das nun abgeschaffte 50 km Gehen von 2021, konnte sich in Kienbaum bei Berlin intern für die Deutsche Staffel Mix mit Saskia Feige (Leipzig) qualifizieren und bei der Gehstaffelweltmeisterschaft in Antalya (Türkei) am 21.4.2024 über 42 km (Herren 2 x 11 km, Damen 2 x 10 km), in den 14. Rang erkämpfen und die Olympiaqualifikation für Paris 2024 erkämpfen in 3:04:29 h.
Über den endgültigen Einsatz wird sowohl im Einzel (20 km Gehen), als auch der Staffel, im Juni entschieden.
Die Deutschen Meisterschaften in Kelsterbach (28.4.2024) ließ Hilbert zugunsten des Trainings in Vorbereitung auf Weltcupgehwettkämpfe, etwas überraschend, aus.
Zuvor konnte er PBL in 1:22:57 h erzielen und damit Rang 14 in Podobrady/CS (6.4.2024) international erreichen und hofft auf den Olympia Staffeleinsatz oder den Start bei den Europameisterschaften in Rom zuvor im Einzel.

Die anderen beiden Vorzeigeathleten der LG Ohra – Energie, Maurice Voigt im Speerwurf und Neuzugang Maximilan Sluka vom TV Wattenscheidt über 1500 m und 3000 m, konnten erste Ausrufezeichen setzen.
Während Voigt in Jena am 28.4.2024 mit 75,98 m (1.), dann in Offenburg am 12.5.2024 mit 78,92 m (3.), sowie in Halle am 25.5.2024 mit 77,14 m (6.), sowie in Dresden (30.5.24) mit stabilen Weiten aufwarten konnte, zeigte auch Sluka solide Auftritte in Karlsruhe am 11.5.2024 in 3:44,63 min über 1500 m mit Gesamt Rang 41.(international) und in 8:09,72 min über 3000 m mit einem 5. Platz (international) am 5.5.2024 in Pliezhausen erzielt.
Alle 3 Spitzenathleten sind derzeit unter den Top 10 der DLV Bestenliste in ihren Hauptdisziplinen aufgeführt.

In Ohrdruf gab es am 4.5.2024 eine Bahneröffnung mit 8 x Siegen für Sportler der LG Ohra – Energie ab AK 12 und tags darauf in Eisenach mit 9 x Siegen (sowie weiteren Podestplatzierungen).

In Ohrdruf (4.5.2024) konnten Finn Kuhfeld (16/mJB/u 18) im Hochsprung mit 1,70 m und Oskar Preßler (17/mJB/u 18) über 3000 m in 10:06,25 min ebenso mit Siegen aufwarten, wie Melvin Nichterlein (17/mJB/u 18) im Speerwurf mit 41,38 m und Aaron Doering (m14) über 100 m in 11,50 s und Ben Bechstedt (m 14) im Kugelstoß mit 8,32 m.
Pauline Dill (w 15) im Hochsprung mit 1,45 m und Greta Faulstich (w 13 bei w 14) mit 27,68 m im Diskuswurf, und Kugel w 13 mit PBL von 11,65 m – komplettierten mit ihren Siegen die Erfolgsbilanz der LG Ohra – Energie zum Saisonauftakt.

In Eisenach (5.5.2024) konnten folgende Sportler der LG Ohra – Energie (ab AK 12), siegen.
Anna Amalia Riechel (18/wJA/u 20) hatte über den Winter mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und konnte bei ihrem 1. Freiluftwettkampf mit Siegen über 100 m in 13,00 s und im Hochsprung mit 1,65 m, zumindest einen ansprechenden Auftakt vollziehen.
Lea Weber (16/wJB/u 18) siegte über 100 m in 13,46 s, im Kugelstoß mit starker PBL von 12,40 m (vorher 11,66 m) und im Speerwurf mit 36,08 m.
Bezogen auf die PBL und den Sieg, tat es ihr Jolina Querfeld im Kugelstoßen in der w 15 mit 11,41 m gleich, zu dem noch ein Sieg im Speerwurf mit 25,88 m kam.
Weitere Siege für die LG Ohra – Energie gab es für Salome Nickel (w 14) sicherte sich den Sieg im Hochsprung mit 1,43 m und in der w 13 wurde Johanna Schulze in 2:50,37 min Siegerin über 800 m.

Pfingsten (18.5.2024) gingen Sportler der LG Ohra – Energie in Ohrdruf und Zeven an den Start.

Auch hier sollen nahezu nur die Siegerleistungen aufgeführt werden, derer es in Ohrdruf (18.05.2024) immerhin 7 x gab.
Bei den Frauen lief Hanna Blochberger 400 m, für die 68,57 s zum Sieg gereichten.
Finn Kuhfeld (16/mJB/u 18) siegte über 100 m in 11,90 s, Oskar Preßler (17/mJB/u 18) über 1500 m in 4:32,63 min und Melvin Nichterlein (17/mJB/u 18) im Weitsprung mit 6,13 m, sowie Robin Dill (17/mJB/u 18) mit der Speerwurfweite von 46,65 m.
Aaoron Doering (m 14) setzte sich über 100 m in 12,25 s durch, ebenso wie Pauline Dill (w 15) im Weitsprung mit 4,75 m.

Im niedersächsischen Zeven (18.5.2024) setzte sich Anna Amalia Riechel (18/wJA/u 20) im Hochsprung mit 1,69 m durch und scheiteterte knapp an der DJM Norm von 1,72 m. Die Knie Probleme, die Hallenstarts unmöglich machten, traten wieder leicht hervor.
Lea Weber (16/wJB/u 18) konnte im Kugelstoß mit 11,96 m Rang 2 erzielen.

Beim Meeting in Dessau (24.5.2024) erzielte Leonhard Kaufmann (17/mJB/u 18) über 3000 m in PBL von 9:15,81 min Rang 2 und PBL und näherte sich der DJM Norm von 9:10,00 min gewaltig an.
In Bad Köstritz (25.5.2024) und in Sonneberg (2.6.2024) fanden die letzten Vorbereitungswettkämpfe vor der Beginn der Hauptsaison statt.
Erfolgreich war in Bad Köstritz Paul Pelger (m 13) von der LG Ohra – Energie mit Siegen im Kugelstoß mit 11,22 m und im Speerwurf (600 Gramm) bei der m 14 mit 31,17 m.
In Sonneberg (2.6.2024) schlossen die Sportler der LG Ohra- Energie ihre Vorbereitung auf die Hauptsaison ab. Von diesem Wettkampf wird später berichtet.

Paul Pelger (m 13) ist beim Speerwerfen eine AK höher gestartet in der AK 14, und hat dennoch mit dem 600g Speer gewonnen…