Landesmeisterschaften und Herbstsportfest in Ohrdruf

Ein Höhepunkt waren die Thüringer Landesmeisterschaften am 14.09.2019 in Ohrdruf mit 4 x 400 m Jugend und Erwachsene , 3 x 800 m/3 x 1000 m Schüler A (14/15) und Blockmehrkampf für B- Schüler (12/13), sowie 10000 m Erwachsene und Rahmenwettbewerbe wie der Dreikampf für die die AK 7 – 11 und diverse Einzeldisziplinen.
In den Rahmenwettbewerben gab es den Dreikampf der Kinder AK 7 – 11 und aus Dreikämpfen und den Blockmehrkämpfen der AK 12/13 herausgezogene Einzeldisziplinwertungen, die sich bis zum Erwachsenenbereich fortsetzten und der LG Ohra – Energie zum Saisonabschluß noch einmal 26  Einzelsiege bescherten.

Emilan Silabetzschky (m 8) siegte im Dreikampf mit 800 Punkten und im Ballwurf mit 31,50 m, ebenso wie Aaron Doering (m 9) mit 963 Punkten und im Weitsprung mit 3,92 m und auch Wilhelm Fabig (m 10) gelang der Dreikampfsieg mit 1151 Punkten und einzeln im Weitsprung mit 4,39 m, sowie Merlin Leuthardt (m 11) mit 1154 Punkten und über 50 m in 7,50 s. Louis Schneider (m 11) siegte zudem im Ballwurf mit 43,00 m und wurde im Dreikampf 3. (1102 Punkte).
Im weiblichen Bereich setzte sich Lisa Brunecker (w 11) mit 1346 Punkten und im Ballwurf mit 40,50 m durch. Lara Marie Savu (w 11) schaffte über 50 m einen Sieg in PBL von 7,45 s und auch mit 4,54 m im Weitsprung und wurde im Dreikampf mit 1341 Punkten 2. Ebenso einen 2.Rang gab es für Pauline Dill (w 10) im Dreikampf mit 1317 Punkten, der durch Einzelsiege über 50 m in 7,99 s und im Weitsprung mit 4,44 m eingerahmt wurde. In der w 9 wurde Victoria Benke mit 962 Punkte auf Rang 3 notiert und Clara Beck wurde in der w 7 mit 680 Punkten 2.
Weitere Einzelsiege, neben einer Vielzahl von Podestplätzen gab es im männlichen Bereich für die LG Ohra – Energie durch:
Fritz Preßler (m 12) im Hochsprung mit 1,45 m und Anton Weber (m 11) über 800 m in 2:36,74 min. Im weiblichen Bereich siegten Emilia Clas (w 7) über 800 m in 3:38,19 min, Smilla Weber (w 8) über 800 m in 3:12,95 min und Tabea Schmidt (w 8) im Ballwurf mit 24,00 m. Ein Husarenstück lieferte die 4 x 50 m Staffel der w 10/11 mit allesamt Mädchen des SV Einheit Eisenach/LG Ohra – Energie in einer Zeit von 28,59 s ab in der Besetzung Lily Tischer, Amy Hoffmann, Lisa Brunecker und Lara Marie Savu. Neben dem Sieg wurde der TLV Landesrekord (28,12 /Jena) knapp verfehlt und es gab einen neuen Kreisrekord- (alt LG Ohra-Hörsel/SV Einheit Eisenach in 29,61 s mit Bauer, Schipper, Siegl, Jäger aus dem Jahre 1993) und von über 1000 Staffeln im DLV wurde diese Zeit von 28,59 s dieses Jahr auf Rang 3 dotiert ! Schließlich gab es noch Siege für Lotta Riechel (w 12) über 800 m in 2:42,44 min und Elisa Doering (w 12) über 60 m Hürden in 10,54 s und im Weitsprung mit 4,59 m. In der weiblichen Jugend B (16/17) siegten noch Kathy Duphorn im Speerwurf mit 38,06 m und Heidi Preßler im Hochsprung mit 1,50 m.

Landesmeisterschaften lange Staffeln :
Die LG Ohra – Energie hat traditionsgemäß immer einige Staffeln bei Landestitelkämpfen am Start, welche 2016 mit einem 4. Platz bei der Deutschen Jugendmeisterschaft der weiblichen Jugend u 20 (AK 16 – 19) in Kassel gipfelte. Seit diesem Jahr wurden die Mädchen der weiblichen Jugend u 20 (16-19) der LG Ohra – Energie immer Landesmeister und schafften 2016, 2017 und 2018 die Norm für die Deutschen Meisterschaften. Eine Teilnahme war 2017 und 2018 leider nicht möglich, da Laura Kaufmann Internationale Verpflichtungen hatte. 2019 galt es eigentlich nur, den Landesmeistertitel zu verteidigen, denn die zunächst im Monat Mai angesetzten Thüringer Meisterschaften wurden wegen Unwetter auf den hiesigen September verschoben, so daß der Zug „Norm Deutsche Jugendmeisterschaft“ durch war. Vom ursprünglichen erfolgreichen „Staffelvierer“ von 2016 – damals alle vier erst 16 Jahre alt, waren 2019 mit Lara Gebel und Laura Kaufmann (beide 19), noch die Hälfte übrig geblieben, nachdem Emilia Stefanski, Lisa Frenzel und Elisa Thomas 2018 allesamt ihre Laufbahn beendet hatten. Während Laura Kaufmann durch eine Zahn OP ausfiel, rekrutierte die LG Ohra – Energie mit Luise Hoffmann (16), Heidi Preßler (17), Anna Lorenz (16) und Lara Gebel (19) dennoch einen flotten 4-er Express, der in 4:26,54 min den 4. Landesmeistertitel in Folge für die LG Ohra – Energie einfuhr. Mit dieser Zeit hätte man die Norm für die DJM zwar nicht geschafft, aber es müsste gereicht haben, um unter die Top 50 Vereine am Jahresende zu kommen. Außerdem wurde die Schmach der Landesmeisterschaften etwas getilgt, denn es war endlich kurz vor Toresschluß die einzige Goldmedaille , die im Jugendbereich auf der Habenseite der LG Ohra – Energie 2019 steht.
Die Staffel der w 14/15 (u 16) über 3 x 800 m in der Besetzung Hanna Blochberger (15), Nathalie Möller (15) und Letizia Sittig (w 14) konnte in ansprechenden 7:55,27 min ihre Gegner aus Nordhausen und Weimar mit 20 Sekunden auf die Plätze verweisen und ebenso Gold erringen.

Landesmeisterschaften Block – Mehrkampf (AK 12/13 m/w) :
Bei den Thüringer Landesmeisterschaften wurden die Blöcke Sprint/Sprung, Lauf und Wurf in Form eines festgelegten 5-Kampfes für die B-Schüler (12/13 m/w- u 14) ausgetragen, nachdem am 08.Juni an gleicher Stelle die A-Schüler (14/15 – u 16) schon ihre diesbezüglichen Landesmeisterschaften ausgetragen hatten. Hanna Blochberger (w 15) hatte mit Gold im Blockmehrkampf Lauf (100 m – 14,02 s, 80 m Hü – 14,43 s, Weit – 4,69 m, Ball – 42,00 m, 2000 m – 7:00,69 min) mit 2478 Punkten geholt und dabei deutlich die Deutsche Meisterschaftsnorm überboten (2375 Punkte), auf diese wegen des späten Termins in den Sommerferien verständlicherweise verzichtet.
2018 hatte die LG Ohra – Energie mit 1 x Silber und 1 x Bronze keinen Rang unter den Top 10 geschafft in dieser Medaillenwertung, 2019 wurde es mit 1 x Gold, 0 x Silber und 2 x Bronze ein solider Rang 6.
Elisa Doering (w 12) strahlte über Gold im Block Lauf mit 2360 Punkten (60 m Hü – 10,54 s, 75 m – 10,61 s, Ball – 35,50 m, Weit – 4,59 m, 800 m – 2:46,51 min). Bronze gab es für Fritz Preßler (m 12) mit 2098 Punkten (60 m Hü – 11,27 s, 60 m Hü – 11,11 s, Hoch – 1,45 m, Speer – 21,58 m, Weit – 4,39 m), die er sich punktgleich mit einem Sportler aus Apolda teilte. Auch für Robin Dill (m 12) gab es Bronze mit 1695 Punkten im Block Wurf (60 m Hü – 13,20 s, 75 m – 11,57 s, Weit – 3,76 m, Ku – 7,08 m, Di – 19,42 m).
Maria Matewosjan (w 12) lag im Block Sprint/Sprung lange auf dem Silberrang vor allem durch PBL im Hochsprung – 1,35 m und über 75 m in 10,87 s, doch im Weitsprung fabrizierte sie 3 x ungültige Versuche, so dass mit 1708 Punkten nur ein undankbarer 4. Platz ins Protokoll einging. Rang 5 erreichte Lotta Riechel (w 12) im Block Lauf mit 2118 Punkten und schaffte erstmals in 10,99 eine Zeit unter 11,00 s über 75 m. Leider fehlte ihre Schwester Anna Riechel (w 13) als Medaillenanwärterin im Block Lauf. Anton Kamp (m 13) wurde im Block Sprint/Sprung 6. mit 2194 Punkten. Oskar Preßler (m 12) wurde mit 1710 Punkten im Block Sprint/Sprung 7. Lena Bley (w 13) kam im Block Sprint/Sprung mit 1822 Punkten ebenso auf Platz 7. Schließlich wurde Melvin Nichterlein (m 12) wurde im Block-Lauf mit 1756 Punkten auf Rang 8 notiert, womit die LG Ohra – Energie in der u 14 immerhin 8 Starter auf finale Plätze (1-8) bringen konnte.

>> Ergebnisse

P.Grüneberg

© 2018 LG Ohra Energie